Allogeneic vs. Autologous

Among all augmentation options autologous material is the gold standard since vital cells and osteoinductive mediator proteins act positively on the biological activity of the material. The availability of sufficient quantities of autologous bone material from different donor regions is limited though. Larger quantities of cortical and cancellous bone can be gained from the iliac crest. This can lead to nerve damage or an instability of the pelvis though; in addition the extracted tissue is subject to high resorption rates.

Die Entnahme autologen Knochens erfordert darüber hinaus eine zusätzliche Operationsstelle, die wiederum mit einem weiteren Knochendefekt, Schmerzen und potentieller Morbidität der Entnahmestelle einhergehen kann. Daher bietet die Applikation von prozessiertem allogenen Knochengewebe eine sehr gute Alternative zum autologem Transplantat. Prozessierter allogener Knochen und autologes Gewebe weisen keine Unterschiede in ihrer immunologischen Kompatibilität auf; zudem lassen sich keine zirkulierenden Antikörper im Blutplasma behandelter Patienten nachweisen. Weiterhin konnte radiographisch, histologisch und morphologisch gezeigt werden, dass sich im finalen Stadium der Inkorporation Autograft und Allograft nicht mehr unterscheiden. Um ein Höchstmaß an Sicherheit zu garantieren, verwendet Telos für sämtliche Allografts in seinem Produktportfolio ausschließlich Knochenmaterial von Lebendspendern.