Spenderwesen

Seit 1993 beschäftigt sich Telos mit der Thermodesinfektion von Gewebezubereitungen, um deren Sicherheit für den Einsatz im orthopädisch-traumatologischen Bereich zu gewährleisten. Damit leistet Telos einen wertvollen Beitrag zur Versorgung des deutschen Marktes mit allogenem Knochenmaterial von Lebendspendern. 

  • Übersicht

    Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, Spendermaterial an Telos abzugeben:

    Für die Produktion von thermodesinfizierten, gefrierkonservierten ganzen und halben Femurköpfen in Marburg und für die Produktion von lyophilisierten Blöcken, Würfeln und Granulat an die in Krems ansässige Cells + Tissuebank Austria (C+TBA).

    • Sämtliche benötigten Arbeitsmaterialien (Entnahmesets, Blutröhrchen etc) werden Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt
    • Für jeden verwendbaren Femurkopf erhält Ihre Klinik eine vom Paul-Ehrlich-Institut genehmigte Aufwandsentschädigung
    • Bei Interesse an der Abgabe von Spendergeweben kontaktieren Sie uns bitte unter spenderwesen@telos-marburg.de

    Abgabe an Telos:

    Nach wie vor suchen wir auch für unsere neue Produktionstätte in Marburg Spenderhäuser. Wir haben die langjährige Kooperation mit der Charité Berlin, welche im Lohnauftrag für Telos gefertigt hat, Anfang des Jahres beendet, um nun alle Schritte von der Gewinnung über die Produktion und den Vertrieb selber zu kontrollieren.
    Somit sind wir unabhängig von Lieferengpässen und können durchgehend die gewünschte Qualität des Arzneimittels "thermodesinfizierter Femurkopf" gewährleisten.

    Abgabe an Telos für die C+TBA:

    Wegen des ständig wachsenden Bedarfs an allogenem Knochenmaterial haben wir zur Erweiterung unserer Kapazitäten eine Zusammenarbeit mit der C+TBA, Österreich, einer genehmigten Gewebebank nach § 22 des österreichischen Gewebesicherheitsgesetzes (GSG), vereinbart. Die C+TBA besitzt eine Arzneimittelzulassung für allogenes Knochengewebe humanen Ursprungs in Deutschland und erfüllt alle europaweiten medizinrechtlichen Anforderungen. Auf Grund der jahrelangen Erfahrung der C+TBA bei der Herstellung von sicheren Gewebezubereitungen humanen Ursprungs haben wir uns für diese Kooperation entschieden. Zur Gewinnung von Rohmaterial benötigt Telos Lieferkrankenhäuser in Deutschland, die Femurköpfe als Überschussgewebe abgeben können, um so den deutschen Markt mit Knochenmaterial von Lebendspendern versorgen zu können.

    • Unter "Downloads Informationen" finden Sie ein Ablaufdiagramm des Spenderprozesses, in welchem wir Ihnen die einzelnen Schritte der Femurkopf-Abgabe an die C+TBA kurz dargestellt haben
  • Download Informationen