Allografts maxgraft® ortho

Seit 2015 arbeitet Telos im Bereich der Gewebegewinnung und -Verarbeitung eng mit der Cells + Tissuebank Austria (C+TBA) zusammen. Die C+TBA ist eine gemeinnützige Gewebebank in Österreich mit dem Ziel, die Versorgung von Patienten mit allogenen Geweben zu gewährleisten. Die mit dem ALLOTEC® Verfahren der C+TBA hergestellten Arzneimittel (maxgraft ortho) sind seit 2015 als Arzneimittel in Deutschland zugelassen (PEI.H.11779.01.1) und werden exklusiv von Telos vertrieben. Telos setzt mit dieser Kooperation auf die Weiterführung und den Erhalt hoher Qualitätsstandards und die Einhaltung definierter Produktqualitäten.

Telos kontaktieren
Startseite
>
Allografts
>
Allografts maxgraft ortho
Allografts maxgraft ortho

Produktportfolio

Gewebespende

Das gespendete Gewebe wird in unsere Gewebebank transportiert.

Aufbereitung

Das Gewebe wird gereinigt und mit einem validierten Verfahren (PEI.H.11779.01.1) inaktiviert.

Transplantation

Das freigegebene Arzneimittel wird als Knochenersatz beim Patienten eingesetzt.

ALLOTEC Inaktivierungsverfahren

Der zur Herstellung von Arzneimitteln zugelassene ALLOTEC® Prozess der C+TBA wurde speziell entwickelt, um ein Höchstmaß an Transplantatsicherheit zu gewährleisten. Die schonende Reinigung mit leicht flüchtigen Reagenzien bewahrt die biomechanischen und biologischen Eigenschaften des Knochengewebes bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der natürlichen Integrität des Gewebes.
Am Ende des Inaktivierungsverfahrens werden die Allografts lyophilisert und sind somit bei Raumtemperatur 5 Jahre haltbar.

pfeil
1.
Schritt
Nach Entfernen von umliegendem Weichgewebe, Fett und Knorpel wird das Spendergewebe in seine finale Form gebracht.
2.
Schritt
Die Entfettung im Ultraschallbad ermöglicht die Gewebepenetration durch die nachfolgenden Substanzen.
pfeil
3.
Schritt
Alternierende Spülungen in Diethylether und Ethanol entfernen Zellkomponenten und denaturieren nicht kollagenes Protein und potentielle Viren.
pfeil
4.
Schritt
In der oxidativen Behandlung mit Wasserstoffperoxid werden persistierende, lösliche Proteine denaturiert und dadurch eine potentielle Antigenität weitestgehend eliminert.
pfeil
5.
Schritt
Die Lyophilisierung erhält die natürliche Struktur des Gewebes und belässt eine Restfeuchte von ≤10%. Dadurch kann die Rehydratation entfallen und das Material lässt sich einfach handhaben.
pfeil
6.
Schritt
Doppelte Verpackung und die Sterilisation durch Gamma-Bestrahlung garantieren eine Haltbarkeitsdauer von fünf Jahren bei Lagerung bei Raumtemperatur.

Deine Downloads

25.000

Femurköpfe 
gespendet

162.000

versorgte Patienten mit allogenem
Knochenmaterial in Deutschland

35

Spenderkrankenhäuser in
Deutschland

Das könnte dir auch gefallen

Startseite
>
Allografts
>
Allografts maxgraft® ortho